Hängematten zum Abhängen

Hängematten

Hängematten zum Abhängen, träumen und schlafen

Was gibt es schöneres, als es sich in einer unserer Hängematten gut gehen zu lassen? Dieser kleine Ratgeber soll Ihnen helfen, die richtige zu finden. Hier gibt es Antwort auf viele Fragen, die vor dem Kauf einer Hängematte geklärt werden müssen. 

Welche Hängematten gibt es? 

Wir unterscheiden zwischen vier Kategorien: Stabhängematten, Tuchhängematten, Netzhängematten und Reisehängematten. Die Reisehängematte ist der praktische Begleiter für unterwegs und einfach zu platzieren, wo immer Sie sich befinden. Sie wird aus einer pflegeleichten Fallschirmseide hergestellt. 

Die Stabhängematte benötigt ebenfalls wenig Stauraum und ist leicht unterzubringen. Durch den Spreizstab erfolgt eine Straffung der beiden Enden. Die Liegefläche kann aus verschiedenen Stoffen bestehen. 

Die Tuchhängematte wird in der Regel aus Baumwolle gefertigt. Oft handelt es sich aber auch um ein Gemisch aus Polyester und Baumwolle. Das Material fühlt sich am Körper angenehm weich an und verleiht Ihnen ein Gefühl von Geborgenheit. Die Befestigung wird mittels mehrerer Schnüre vorgenommen. 

Die Netzhängematte besteht aus einem strapazierfähigen Netzgeflecht. Ihre Beschaffenheit sorgt für eine besonders gute Luftzirkulation, sodass Sie nicht schwitzen werden. Die Befestigungstechnik ähnelt der Tuchhängematte. Hinweis: Tuch- und Netzhängematten benötigen mehr Platz als Reise und Stabhängematten. Das kann wichtig für Ihre Kaufentscheidung und die Wahl des Installationsortes sein. 

Verursachen Hängematten einen Rundrücken? 

Man liest und hört viel darüber. Ausgeschlossen ist das auch nicht. Denn wer sich der Länge nach in seine Hängematte legt, kann tatsächlich einen bekommen. Sei denn, er besitzt eine Stabhängematte. Bei allen anderen Modellen ist es besser, sich diagonal zur Achse hinein zu legen. Das funktioniert aber nur, wenn die Liegefläche breit genug ist. Sie muss auf jeden Fall in Länge und Breite die eigene Körpergröße übersteigen. Empfehlung: Damit Sie in Ihrer Hängematte gut und sicher liegen, sollten Sie außerdem auf eine korrekte Installation achten. Sie darf weder zu sehr durchhängen noch zu straff gespannt sein. Optimal wäre ein Winkel von 30 Grad zwischen Horizontale und Matte. 

Welche eignet sich zum Schlafen? 

Den besten Liegekomfort bieten Netzhängematten. Das flexible Netzmaterial passt sich dem Körper perfekt an und sorgt für einen erholsamen Schlaf. In Regionen wo es nachts sehr abkühlt, empfiehlt sich allerdings eher eine Tuchhängematte. Bei dem verwendeten Material handelt es sich um ein geschlossenes, weniger luftdurchlässiges Gewebe. Auch ist sie allgemein etwas stabiler als eine Netzhängematte. In einer Reisehängematte schläft es sich ebenfalls gut. 

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern in unserem reichhaltigen Sortiment. Sie werden für jeden Bedarf und jeden Geldbeutel etwas finden.