Maretim-buesum

Lohnt es sich, einen Immobilienmakler zu beauftragen?

Wer sich mit dem Verkauf einer Immobilie, ob Haus oder Wohnung beschäftigt, wird sich früher oder später die Frage stellen, ob es sich lohnt, einen Immobilienmakler damit zu beauftragen, das Haus oder die Wohnung zu verkaufen? Sind Immobilienmakler nicht unnötig und man kann alles selbst besser oder machen Immobilienmakler doch Sinn?

Fotos und Anzeige ist nicht alles

Schnell ein paar Fotos von der Immobilie machen und dann kurz eine Anzeige in der Zeitung oder im Internet machen. Ist das schon alles? Oder macht ein Immobilienmakler noch mehr?

Immobilienmakler sind schon nützlich

Ein seriöser Immobilienmakler besichtigt zuerst das Grundstück und die Immobilie, um das Gebäude zu analysieren und die Grundlage für eine Kaufpreisfindung zu legen. Dabei ist die Erfahrung aus zahlreichen tatsächlich durchgeführten Verkaufsverhandlungen und Verkäufen eine gute Grundlage, einen realistischen Verkaufspreis zu finden.

Makler werden nur bei Erfolg bezahlt

Einen Immobilienmakler muss man auch nur bei Erfolg bezahlen, vorher arbeitet er auf eigenes Risiko. Kommt es nicht zum Verkauf der Immobilie, wird er auch nicht bezahlt, – er hat also ein vitales Eigeninteresse daran, die Immobilie zu einem möglichst guten Verkaufspreis zu verkaufen. Dabei ist nicht nur sein Marktwissen von Vorteil (Kaufpreisfindung) und seine Interessenten-Datenbank hilfreich, sondern der Immobilienmakler ist in vielerlei Hinsicht hilfreich:

  • Bewertung der Immobilie

  • Zeitersparnis

  • Reduzierung unnötiger Besichtigungen

  • Bonitätsprüfung Käufer

  • Koordinierung von Notarterminen

  • Erfahrung in Preisverhandlungen

  • Bieterverfahren möglich

  • Erfahrung im Kaufvertragsrecht

  • Reichweite

  • Interessentendatenbank

  • Kontakte

  • Fachwissen

  • Abnahme von Unterlagenbesorgung (Grundbuchauszüge, Energieausweis etc.)

  • Hilfestellung bei Finanzierungen

  • Exposé-Erstellung

  • Hochwertige Fotos oder Videos vom Objekt

Wer einmal gute Exposés von Maklern gesehen hat, weiß, dass es ein Unterschied ist, ob Eigentümerfotos vom Objekt für eine Vermarktung zugrunde gelegt werden oder der Makler aus bestimmten Blickwinkeln bestimmte Bereiche des Objekts fotografisch als Grundlage für ein Immobilienangebot macht.

Immobilienmakler: Perfektes Bindeglied zwischen Käufer und Verkäufer

Der Immobilienmakler ist das perfekte Bindeglied zwischen Käufer und Verkäufer von Immobilien und gut geeignet, die Interessen seines Auftraggebers durchzusetzen. Dabei gelingt es ihm als Verkäufer die Verkäuferinteressen durchzusetzen und als Käufer die Käuferinteressen zu forcieren. Verkäufer werden daher im Regelfall bei Verkauf über einen Makler das bessere Verkaufsergebnis erzielen – und schneller meist noch dazu.